Seite wÀhlen

Das erste Treffen der bei Hypoport neu ins Leben gerufenen HolaBe-Gilde in Hamburg war ein voller Erfolg! Als Gastreferenten konnten wir Tom Thomison, den MitgrĂŒnder von HolacracyOne und encode.org gewinnen. Ebenfalls zu Gast war die Autorin Dr. Jo Aschenbrenner („For Purpose – Ein neues Betriebssystem fĂŒr Organisationen„), ebenfalls Partnerin bei encode.org. Es kamen zudem Teilnehmer von Dr. Klein, Qualitypool, Smart InsurTech und Hypoport AG – ein buntes Spektrum der gelebten Holakratie-Praxis im Hypoport Firmennetzwerk.

Der kĂŒrzlich eröffnete Hypoport Standort mit seinen tollen RĂ€umlichkeiten (mit Blick aufs St.Pauli Stadium am Millerntor) und der professionellen UnterstĂŒtzung des Events vor Ort taten ihr  ĂŒbriges.


Learnings

Tom schilderte uns die fĂŒnf tieferen Prinzipien, die der Welt der neuen Arbeit, und somit auch der Holakratie, zugrundeliegen:

  1. Purpose
  2. holarchische Struktur
  3. Dynamismus
  4. Autonomie
  5. Transparenz

Diese Prinzipien sollten in allen GeschĂ€ftsfunktionen berĂŒcksichtigt werden und sind ein Gradmesser dafĂŒr, wie reif die Selbstorganisation und die Praxis ist.

Hier noch ein paar weitere inhaltliche Highlights:

  • „Purpose ist der Boss“
  • Die Bedeutung von kontinuierlicher Praxis: „Wie komme ich von hier zur Staatsoper?“ – „Üben, ĂŒben, ĂŒben.“ Die ‚geheime Soße‘, um Holacracy nachhaltig zu machen, besteht darin, es konsistent zu ĂŒben. Praxis, Praxis, Praxis. Einfach, aber nicht immer leicht…
  • Spektrum der Praxis: Wir alle bewegen uns auf einem Spektrum von „good- better – best- practices“
  • Erinnere dich stets daran, dass Holakratie sich immer um die Arbeit dreht. Frage dich: „Was ist die Arbeit und wo lebt sie? In welchen Kreisen, Rollen oder Accountabilities? Was ist die Struktur, die aktuell nötig ist, um die Arbeit in Bezug auf den Purpose auszudrĂŒcken?“
  • be „kind“, not „nice“ – sei freundlich, nicht nett. Ein Facilitator, der klare Grenzen des Prozesses wahrt und dich bei Verletzung der Regeln direkt abschneidet ist nicht „nett“, sondern „freundlich“. („Clear is kind. Unclear is unkind.“ – Brene Brown)
  • Verfolge den Purpose, aber hafte nicht an konkreten Ergebnissen („non-attachment“)
  • „Holacracy is an ‚ask-don’t-tell‘-game“: Stelle (An-)Fragen, kommandiere nicht herum
  • typische Praxis-Fehler, die das Leben schwer machen:
    • Future-Think: zu viele Rollen, zu viele Kreise kreieren – ohne gegenwĂ€rtigen RealitĂ€tsbezug
    • Schlechte Passung ignorieren: Ein RollenfĂŒller passt offensichtlich nicht zu den Anforderungen einer Rolle –doch es wird ignoriert
  • Best Practices fĂŒr Lead Links:
    • Governance des Kreises trimmen, Rollen und Kreise löschen, die tot sind
    • immer wieder den Topf umrĂŒhren, neue RollenfĂŒller ausprobieren, Governance vereinfachen
  • Holakratie = immer wieder das Ego loslassen mĂŒssen
  • Holakratie ist eine Art Spiel: nimm es spielerisch, sei nicht so ernst, Fehler sind ok

Dennis stellte unsere bisherige Vorgehensweise bei der Holakratie Implementierung vor (Tom war sehr beeindruckt :-)), sowie das Konzept des OMG-Kreises (Organisation, Mensch, Gemeinschaft). Anschließend tauschten sich die Kollegen ĂŒber ihre Erfahrungen mit dem OMG-Kreis in den verschiedenen Hypoport Unternehmen aus.

Alles in allem war es ein fantastischer Auftakt fĂŒr die HolaBe Gilde. Weitere Veranstaltungen dieser Art sollen folgen.


Was ist HolaBe?

Der „Holakratie Exzellenz-Kreis“ bei der Hypoport AG wurde vor kurzem umbenannt in den „HolaBe-Kreis“. Zudem wurde ein eigenes Logo erstellt, um den Wiedererkennungswert zu steigern. Dieser Blogpost verrĂ€t euch die HintergrĂŒnde.


Was ist die HolaBe Gilde?

Im Mittelalter waren die Handwerker (z.B. Zimmerleute) in ZĂŒnften, bzw. Gilden organisiert. Hier konnten sie das Wissen ihrer Kunst miteinander austauschen, vertiefen und allgemeine Standards und Normen fĂŒr die Praxis etablieren. Auf Ă€hnliche Weise sollen Gilden im Raum der Gemeinschaft dabei unterstĂŒtzen, dass fachlicher Austausch, Lernen und Meisterschaft möglich wird. Der Fokus der HolaBe Gilde liegt auf der Vertiefung der Holakratie-Praxis und der dafĂŒr erforderlichen persönlichen und zwischenmenschlichen Entwicklung.


Tom Thomison

Als erfahrener Entrepreneur und GeschĂ€ftsmann mit mehr als 30 Jahren Erfahrung ist Tom Thomison ein anerkannter Leader in Praktiken und Methoden der Selbstorganisation. In 2007 mitbegrĂŒndete er HolacracyOne, um HolacracyÂź weiterzuentwickeln und zur Reife zu bringen – mittlerweile ein Gold-Standard um konventionelle Managementhierarchien zu ersetzen.

Tom ist gegenwĂ€rtig ein GrĂŒndungsmitglied und Partner bei  encode.org, einer Organisation mit dem Ziel die notwendigen rechtlichen, finanziellen und sozialen Strukturen zu schaffen, um Selbstorganisation und die neue Welt der Arbeit zu unterstĂŒtzen. Tom ist aktiv als Entrepreneur, der vor encode.org in fĂŒnf Startups involviert war und hat in vielen Startups als Berater agiert. Er ist bis zum heutigen Tag ein Partner und Investor bei HolacracyOne, LLC.


Audiomitschnitte

191001 HolaBe Gilde HH -Tom Thomison Q&A.m4a

191001 HolaBe Gilde HH -Tom Thomison Q&A-2.m4a

191001 HolaBe Gilde HH – Dennis_OMG-App.m4a

Slides

191001 HolaBe Gilde HH